Warum ein neuer Schützenpanzer?

Die Bundeswehr hat sich von einer Armee mit Schwerpunkt Landesverteidigung zu einer Armee im Einsatz gewandelt. Dieser operative Transformationsprozess bedingt Veränderungen auf allen Ebenen, insbesondere bei den Fähigkeiten und bei der Ausrüstung.

Im Zuge des neuen Aufgabenprofils, das sowohl Frieden wahrende als auch Frieden schaffende Missionen im internationalen Umfeld abdeckt, werden neue Fähigkeiten unabdingbar. Den deutschen Soldaten, die fernab des heimatlichen Territoriums im Einsatz sind, muss einerseits höchstmöglicher Schutz geboten werden, andererseits auch eine entsprechende Durchsetzungskraft, um sich behaupten zu können.

Der neue Schützenpanzer PUMA ist diesbezüglich ein Schlüsselprojekt in der Planung des deutschen Heeres. Die in Nutzung befindlichen Schützenpanzer mit Konstruktionsständen 20 Jahre und älter, können den neuen und insbesondere den in der Zukunft liegenden Anforderungen nicht gerecht werden. In Deutschland soll daher der PUMA für anspruchsvolle Militäreinsätze im Rahmen von UN-, NATO- oder EU-Mandaten mit den überzeugenden Vorteilen:

  • Insassenschutz auf allerhöchstem Niveau
  • Überragende Antriebsleistung und Mobilität
  • für alle Missionen ausreichende Durchsetzungsfähigkeit durch hohe Feuerkraft
  • zukunftsweisende Führungsfähigkeit

eingeführt werden.

Zu den wesentlichen Anforderungen, die an die Entwicklung des neuen Schützenpanzers gestellt werden, zählen unter anderem:

  • maximaler Schutz der Besatzung
  • Lufttransportfähigkeit des Puma im künftigen Transportflugzeug A400M
  • schnelle Verfügbarkeit mit maximalem Schutz am Einsatzort
  • eine Modularität, die einfache Aufrüstung und Austauschbarkeit elementarer Systeme ermöglicht
  • die Schaffung eines modernen zusammenhängenden Innenraums für die Fahrzeugbesatzung, der den hohen Ansprüchen an Führung, Kommunikation, Schutz und Ergonomie Rechnung trägt
  • universelle Eignung als Plattform für vielfältige weitere zukunftsorientierte Varianten

All diese Forderungen erfüllt der PUMA. Mit diesen Fähigkeiten wird das Heer im Bereich der mittleren Kräfte über ein State-of-the-art-Produkt verfügen, das international führend ist und den Soldaten im Einsatz eine höchstmögliche Leistungsfähigkeit bietet.

 

 

To top